18+ ContentAllgemein

Autobomben Selfie – Kurz vor dem Terroranschlag

 

 Letztes Bild als Gruppe

 

Bild 1

Der libanesische Student Mohammad El-Shaar hing mit seinen Freunden rum, als eine Autobombe den 16-Jährigen tödlich verletzte.
Sein bester Freund Omar Bekdash spricht zum ersten Mal über seinen engen Freund.
Das Unheimliche ist der goldene SUV, in dem die Bombe platziert war.Dieser ist auf dem 1.Bild zu sehen.
Mohammad war ein talentierter Basketballspieler, der davon träumte, nach Amerika zu kommen und in der NBA zu spielen.
Wie viele Teenager in Beirut, Libanon, hatte Mohammad El-Shaar auch Träume.
Der gesellige 16-Jährige hat einmal einen Basketball mit seinem Namen unterschrieben und er hat ihn seiner Mutter gegeben“, erzählt El-Shaars Freund Omar Bekdash(18),“Du behältst das, weil ich eines Tages berühmt werden werde.“

Am 27. Dezember 2013 endete jedoch sein Traum. Eine Autobombe, die in dem Goldenen Auto (siehe Bild.1) deponiert war. Tötete El-Shaar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Foto

Das Foto hielt den Blick der stillen Unterhaltung auf den Gesichtern seiner Freunde fest – Bekdash am nächsten an der Kamera rechts und der meist aktive El-Shaar, der in einem roten Sweatshirt zwischen Moughrabi und Yousef sitzt.

Erst später würde jemand die Bedeutung des goldenen SUVs bemerken, der in der linken oberen Seite des Bildes versteckt ist. Es war eine Zeitbombe , die nach offiziellen Schätzungen mit 50 bis 60 Kilogramm Sprengstoff  befüllt war. Momente, nachdem Bekdash sein Foto hochgeladen hatte, knallte ihm die Schockwelle einer riesigen Explosion das Telefon aus der Hand und alle vier Jungen brachen zusammen, als Glasscherben und andere Schrapnellstücke in alle Richtungen schleuderten.

Es dauerte einige Sekunden, um zu erkennen, dass es sich um eine Explosion handelte, weil wir Asche und Rauch und Schrapnell überall hinfliegen sahen“, sagt Bekdash über die anfängliche Explosion.
Sobald ich auf den Boden fiel, sprang ich wieder auf die Füße und begann sofort zu laufen“, erinnert sich Bekdash.

Als er weit genug von der Explosionsstelle entfernt war, blieb Bekdash stehen. Erst dann wurde er sich der Glasscherben bewusst, die sein Bein sprenkelten und in ihm Schmerzen verursachten.

Ich wollte zurückgehen, aber ich konnte nicht laufen, also setzte ich mich auf einen Bordstein“, erklärt er. Ich konnte niemanden finden. Ich habe gerade überall schwarzen Rauch gesehen.

Bekdash entdeckte schließlich Yousef, der auf ihn zukam, panisch und weinend.

Er schrie, dass Mohammed tot ist und er mit Blut um sich herum auf dem Boden liegt“, sagt er.

Ein Krankenwagen eilte mit Bekdash und Moughrabi zum American University of Beirut Medical Center, während Yousef ins Haus der nahen Verwandten ging, da er nicht so schwer verletzt war. Bekdash, wurde das Bein, Gesicht und Kopf genäht. Er hatte keine Ahnung, was er El-Shaars Eltern sagen sollte, nachdem sie im Krankenhausangekommen waren, und bettelte darum, ob ihr Kind noch am Leben war.

Ich versuchte, meine Hoffnungen aufrechtzuerhalten und mich davon zu überzeugen, dass es ihm gut gehen würde und dass ich ihn wieder sehen würde, sobald es ihm besser ging“, sagt Bekdash. „Tief im Inneren wusste ich, dass es keine Hoffnung gibt, dass er zu uns zurückkommt.

SchattenZirkus

Hallo! Mein Name ist Ali , 22 Jahre alt und wohne in Deutschland. Ich bin der Gründer des SchattenZirkus. Wenn man meinen Charakter beschreiben soll, würde ich sagen : Verrückt oder Psychopathisch. Ich freue mich das ihr hierher gefunden habt.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close

Adblock Detected

Bitte deaktiviere deinen Adblocker um uns zu unterstützen