18+ ContentAllgemein

Tyke der Elefant – Die Flucht vor der Folter

Der Tod von Tyke dem Zirkus Elefant.

Tyke war eine Elefantenfrau, geboren 1974 und starb am 20. August 1994, nachdem sie 86 Mal von der Polizei angeschossen wurde. Es dauerte fast 2 Stunden, bis sie dort auf der Straße unter schrecklichen Schmerzen, einsam und verängstigt starb…..

Tyke wurde gefangen und ihrer Familie weggenommen, als sie noch ein Baby war. Sie wurde zu einem Zirkus geschickt. Dort wurde sie in einem speziellen Raum eingesperrt und immer wieder geschlagen, um ihren Geist zu brechen. Zirkustrainer schlugen sie wiederholt mit einem scharfen Metall-Bullhook (Ankus), was sie vor Schmerz schreien ließ. Sie schlugen sie in ihren empfindlichsten Bereichen: hinter ihren Ohren, auf ihren Zehen, hinter ihren Knien und um ihren Anus herum. Sie wollten ihr wehtun und sie erschrecken, damit sie gehorsam sein würde.

Der letzte Auftritt

Am Tag ihres Todes trat sie wie gewohnt für den Hawthorne-Zirkus auf, der eine lange Liste von Verstößen gegen die Tierquälerei aufweist. Im April 1993 hatte sie genug. Sie versuchte während einer Zirkusvorstellung zu fliehen. Sie schaffte es nicht. Im Juli versuchte sie wieder zu fliehen, wieder erfolglos.

Im August 1994 erreichte Tyke einen Bruchpunkt. Fast 20 Jahre im Zirkus gewesen. Sie war es leid, geschlagen, gepeitscht und getreten zu werden. Tyke konnte den Schmerz und die Enge nicht mehr ertragen. Sie war wütend und wollte frei sein. Bei einer Nachmittagsvorstellung im Neal Blaidsell Center in Honolulu ging alles zu Ende…..

Irgendwann während der Show wich sie vom Drehbuch ab. Das Zirkuspersonal versuchte, sie zurückzuschlagen, aber kein Bullhook oder keine Peitsche konnte die Wut stoppen, die sich seit zwei Jahrzehnten in ihr gebildet hatte. Sie zertrat ihren Trainer, Allen Campbell und griff zwei weitere Angestellte an. Sie geriet in Panik und rannte auf die Straße. Zu dem Zeitpunkt war Rush Hour. Sie war desorientiert und hatte keine Ahnung, wo sie war. Sie stürmte auf Zuschauer zu und zertrümmerte Autos, als sie sich auf den Weg durch mehrere Stadtblöcke machte. Die Zuschauer schrien. Die Polizei wurde gerufen und fing an, mit Gewehren auf Tyke zu schießen.

Sie fiel langsam um, versuchte dann wieder aufzustehen. Die Polizei schoss weiter. Ihr Kopf schwankte, und ihre Beine krümmten sich. Sie stand wieder auf. Das Kugelregen setzte sich fort. Sie schaukelte ihren Kopf heftig von einer Seite zur anderen. Sie lag auf den Knien und konnte sich nicht aufrichten. Ihre Augen waren völlig offen und verwirrt. Die Schießerei dauerte noch einige Sekunden. Schließlich fiel sie, ganz langsam, auf ihre Seite.

SchattenZirkus

Hallo! Mein Name ist Ali , 22 Jahre alt und wohne in Deutschland. Ich bin der Gründer des SchattenZirkus. Wenn man meinen Charakter beschreiben soll, würde ich sagen : Verrückt oder Psychopathisch. Ich freue mich das ihr hierher gefunden habt.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Check Also

Close
Back to top button
Close

Adblock Detected

Bitte deaktiviere deinen Adblocker um uns zu unterstützen