FaktenGeistMysterien

3 Japanische Dämonen und Geister

Gerade Japan ist für seine Geister, YoKai und Dämonen berühmt. Solche Fabelwesen werden hier vorgestellt!

Kappa:

Der wohl berühmteste Dämon/YoKai ist der Kappa. Der Kappa haust oft in Teichen, Seen oder sonstigen Süßwassergewässern. An Tageslicht gehe er nicht aus dem Wasser, aber am späten Nachmittag wagt er sich aus seiner Heimat und stiehlt Melonen, Auberginen und andere Lebensmitteln von Feldern. Wenn er während seiner Futtersuch auf einen Menschen trifft, fordert der Kappa ihn zum Ringen heraus, aber wenn sich in der Mulde in seinem Kopf Wasser befindet, ist er stärker als der stärkste Kämpfer. Der Kappa zieht auch gerne Rindvieh oder Pferde ins Wasser, um ihr Blut auszusaugen und auch Menschen müssen aufpassen, wenn sie über eine Brücke gehen.

Teke-Teke:

Teke-Teke ist der Geist eines Mädchens, das von einem Zug überrollt und an der Hüfte durchtrennt wurde. Nachts geht sie an den Bahnschienen entlang, um die Schuldigen an ihrem Tod zu finden. Aber auch unbeteiligte sind nicht sicher von ihr, da sie immer noch auf der Suche nach neuen Beinen ist. Man erkennt sie an dem Geräusch ihrer Ellenbogen, mit den sie läuft. Ihren Opfern trennt sie entweder mit bloßer Hand oder mit einer Sichel die Beine ab und lässt sie dann verblutend zurück.

Kuchisake-Onna oder die Frau mit dem gespaltenen Mund:

Kuchisake-Onna läuft mit einem Mundschutz durch die Straßen, um Passanten zu fragen ob sie hübsch sei. ein “Nein” ist ein Todesurteil, wenn man jedoch mit einem schmeichelhaften “Ja” antwortet, zieht sie die Mundmaske ab und offenbart ihren bis zu den Ohren aufgeschlitzten Mund. Den Passanten die “Ja” gesagt haben tut sie das gleiche an. Die einzige Antwort, die einen retten kann ist “Durchschnittlich”.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"