AllgemeinUncategorized

Dave Shaw – „Dave not coming back“


Während eines Tauchganges in Bushman´s Hole, Süd Afrika fand er den Toten Körper eines anderen Tauchers der 10 Jahre zuvor dort verunglückt war.

Bei dem versuch den Körper zu bergen verlor Dave Shaw sein eigenes Leben.

David John Shaw war ein australischer Pilot und erfahrener Extremsportler.
Am 28. Oktober 2004 bei seinem ersten Tauchgang am Bushman´s Hole brach Shaw gleich mehrere Weltrekorde. In etwa 270m Tiefe entdecke er den leblosen Körper von Deaon Dreyer.

Shaw faste den Entschluss das er den Versuch wagen wollte die Leiche von Deaon Dreyer zu bergen und die gesamte Bergungsaction auf Video fest zuhalten. Ein Bergungsteam wurde zusammen gestellt.



Am 8 Januar 2005 sollte die Bergung dann stattfinden. Als Dave Shaw den Körper von Deaon Dreyer in 270m tiefe erreichte verfing er sich jedoch zuerst mit seiner Lampe an der Rettungsleine des toten Tauchers, durch die Bewegungen an der Leine und die entstandenen Gase begann der Körper unkontrolliert umher zu treiben . Die Rettungsleinen der beiden Taucher verfingen sich immer mehr ineinander. Die körperliche Anstrengung und aufsteigende Panik führten bei Dave zu einem erhöhten Sauerstoffverbrauch. Schlussendlich pumpte sein Atemaustauschgerät verbrauchte Atemluft zurück in seine Lungen und Dave Shaw erstickte.

Drei Tage später kehrte das Team an den Unglücksort zurück um die Ausrüstungsgegenstände abzubauen. Beim Einholen der Rettungsleinen kam eine Leine zum Vorschein die nicht zuzuordnen war. Es war die Leine von Deaon Dreyer, als man sie einholte, kamen die Körper der beiden toten Männer zurück an die Oberfläche.

Die Aufnahmen von David Shaws Helmkamera sind wesentlicher Bestandteil des kürzlich erschienen Dokumentarfilms „Dave not coming back“.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"