Fakten Mörder

Lisa Montgomery: Mörderin erwartet Giftspritze

Erste Hinrichtung einer Frau nach 70 Jahren

Lisa Montgomerys erste Erfahrung mit sexuellem Missbrauch ereigneten sich indirekt im Alter von drei Jahren. Sie lag nachts neben ihrer geliebten Halbschwester Diane im Bett. Während Diane von ihrem männlichen Babysitter vergewaltigt wurde. Im Alter von 11 Jahren lernte Montgomery selbst, wie es war angegriffen zu werden. Ihr Stiefvater Jack, der meist unter Alkoholkonsum stand, schlug Lisa und ihre Mutter regelmäßig. Es ging so weit das es im Wohnwagen auch zu Vergewaltigungen kam. Jack ging soweit das er einen Raum extra für Lisa schuf, tief in den Wäldern von Oklahoma. Jack konnte kommen und gehen und niemand würde Lisas Schreie kennen oder hören. Oft wurde Lisa vergewaltigt und sodomisiert mit einem Kissen so das sie fast erstickte. Als sie sich wehrte, schlug Jack ihren Kopf fest gegen einen Betonboden, dass sie eine traumatische Hirnverletzung erlitt.

Lisas Mutter gab der eigenen Tochter die ganze Schuld

Ihre Mutter Judy betrat zufällig das Zimmer, während das Kind von ihrem Mann angegriffen wurde. Judy war so aufgebracht, dass sie eine Waffe holte und sie ihrer eigenen Tochter an den Kopf hielt. ´´Wie konntest du mir das antun?´´ waren Worte die Lisas Mutter an sie richtete. Der Missbrauch weitete sich immer mehr aus. Montgomerys Stiefvater lud Freunde ein, um sie im Raum zu vergewaltigen. Torturien die stundenlang andauerten und damit endeten, dass die Männer auf sie urinierten als wäre sie Müll. Selbst ihre Mutter verkaufte das Kind an den Klempner und den Elekrtiker, wenn das Geld knapp wurde. Und das ist der Beginn von Lisa Montgomerys Geschichte. Für Lisa waren es prägende Erfahrungen. Es ging um gnadenlose Folterungen, die über Jahre hinweg erduldet wurden.

Lisa Montgomery soll für diese Tat hingerichtet werden

Lisa Montgomery 2020

Das ist die 52-jährige Frau, die die Trump-Regierung in sieben Tagen zu Tode bringen will, weil sie zu einer kaltherzigen Mörderin wurde. Eine lebenslange Haftstrafe würde der Tat nicht im geringsten gerecht werden. Am Freitag hat ein US- amerikanisches Berufsgericht den Weg für die Hinrichtung freigegeben. Der Schritt wurde vom US-Justizministerium enthusiastisch unterstützt, dass Montgomery eines besonders abscheulichen Verbrechens schuldig sei. Aber diejenigen, die in das quälige Leben gesehen haben finden es anders. ´´Dies ist eine Geschichte über eine Frau, die infolge lebenslänglicher Folter und sexueller Gewalt schwer geisteskrank ist„ sagte die Beraterin des Anwaltsteams von Montgomery. Lisa ist nicht die Schlimmste der Schlimmsten, sie ist die Zerbrochene der Zerbrochenen. ,,Sollte Montgomerys Hinrichtung durch eine Giftspritze in der Bundestodeskammer von Terre Haut, Indiana, am 12. Januar 2021 vollzogen werden, wäre dies die erste Hinrichtung einer Frau durch die US-Regierung seit fast 70 Jahren.„

Lisa schnitt einer Schwangeren das Baby aus dem Bauch

In diesem Haus nahm Montgomery einer Frau das Leben

Dezember 2004, im Alter von 36 Jahren, reiste sie von ihrem Zuhause in Kansas nach Skidmore in Missouri, um Bobbie Jo Stinnett kennenzulernen. Sie war eine Frau die sie online durch ihre gemeinsame Liebe zu Hunden kennenlernte. Stinnet war eine Hundezüchterin und im achten Monat mit ihrem ersten Kind schwanger. Montgomery ging zu ihr, um angeblich einen Welpen zu kaufen. Doch direkt im Haus erwürgte Lisa sie mit einem Strick. Danach schnitt sie den Fötus mit einem Küchenmesser heraus und versuchte in den nächsten Stunden, das Neugeborene als ihr eigenes auszugeben. Am Tag darauf wurde sie verhaftet, da Stinnetts Leiche gefunden worden war, das Kind wurde zu ihrer Familie zurückgebracht und von ihrem Vater aufgezogen. Sie hat einen schrecklichen Mord begangen und nun ist es an der Zeit, dass sie sich der letzten Strafe, die sie verdient, stellen muss.

Für Juristen und Experten, die jahrelang Montgomerys Verbrechen, Persönlichkeit und prägende Erfahrungen untersucht haben, sind die schaurigen Schlagzeilen über ihre grausame Tat nur der Anfang einer Reise, nicht in Richtung Duldung oder Entschuldigung, sondern in Richtung Verständnis. Es war im Jahr 2007 und die Jury, die sie bereits wegen Mordes und Entführung verurteilt hatte. Wurde gebeten zu entscheiden, ob sie in die Todeszelle sollte oder nicht. Montgomerys Anwälte gaben ihr die engste Verteidigung vor Gericht.

Lisas Vergangenheit kam immer mehr zum vorschein.

Ein Anwalt von Montgomery brachte ein eigenartiges juristisches Argument ein. Lisa leide an einer seltenen Geisteskrankheit namens Pseudozyste, die in ihr den Irrtum hervorrief, Stinnetts Baby sei ihr eigenes. Die Theorie passte nicht zu den Fakten und die Jury glaubte dies nicht. Die Jury war nach der Verurteilung auch wenig von den mangelnden Beweisen beeindruckt, die ihnen vorgelegt wurden. Und die Verteidiger riefen ein paar beklagenswerterweise Zeugen auf und Beweise für körperliche Misshandlungen, mehr nicht. Die Staatsanwälte verurteilten Montgomery dennoch am 26. Oktober 2007 zu Tode. Erst Jahre später, als neue Verteidiger einschritten um Montgomery zu vertreten, begann das enorme Ausmaß. Die sexuelle Gewalt und die Folter, die Lisa als Kind ertragen musste kamen zum Vorschein. Das Anwaltsteam setzte Sachverständiger ein, um Lisas Geschichte zusammenzusetzen. Janet Vogelsang, eine klinische Sozialarbeiterin, verbrachte 2016 mehrere Tage damit das Vertrauen von Lisa zu gewinnen.

Ihr Vater beobachtete sie stundenlang durch ein Loch

Sie erfuhr von Lisas Kindheitstrauma. Am Ende ihrer Forschung schuf Vogelsang eine 184-seitige Sozialgeschichte von Montgomerys Leben. Das meiste Material war vor dem Gericht unbekannt gewesen. Dazu gehörten die sexuellen Übergriffe und die Vergewaltigungen durch Banden. Es gab auch ständige Erniedrigungen und Demütigungen.Schon in jungen Jahren bekam Lisa ein Mundband, um am Sprechen gehindert zu werden. Das Mädchen wurde nackt ausgezogen und auf die Veranda vor betrunkenen Besuchern gestellt. Wenn sie Lärm machen würde, drohte ihr der Umzug in ein Heim. „Ihr Vater schnitt ein Loch in den Schrank, wo er sie im Zimmer beobachten konnte, wenn sie nach Hause kam.,, erzählte Vogelsang. Vogelsang kam zu dem Bericht, dass das, was Montgomery erleben musste reine Folter war. ,,Sie wurde isoliert, eine Gehirnwäsche unterzogen, gedemütigt und erniedrigt. Sie wurde jahrelang misshandelt.„ 

Lisa war nicht in der Lage ihren Gedankenstrang zu halten. Sie lebt in einem Zustand der Dissoziation, geht ständig rein und raus. Mrs. Montgomery ist krank. Sie hat mehrfache Beeinträchtigungen, das steht außer Frage! Seit Montgomery eine intensive psychiatrische Betreuung und Analyse im Gefängnissystem erhalten hat, wurden bei Ihr verschiedene bipolare Störungen, PTBS, Angstzustände und Depressionen, Psychosen, Stimmungsschwankungen, Dissoziationen und Gedächtnisverlust diagnostiziert. Umfassende Studien über ihre Kindheit und Ihr frühes Erwachsenenalter legen nahe, dass sie sich mit vielen dieser Zustände vor und unmittelbar vor der Begehung ihres Verbrechens auseinandergesetzt hat.

Montgomerys Tod in 2021 durch eine Giftspritze

Ein Gericht in Indiana hatte die Vollstreckung des Urteils am Montag wegen Zweifeln an Montgomerys Geisteszustand zunächst ausgesetzt. Ein Berufungsgericht hob die Entscheidung jedoch auf, der Oberste Gerichtshof in Washington gab den Behörden schließlich recht. Es war die erste Hinrichtung einer Frau durch die US-, Bundesjustiz 1953. Sie ist nun die 11 Person die seit Juli 2020 in Terre Haute mit der Giftspritze hingerichtet wurde. Die Regierung des abgewählten Präsidenten Donald Trump hatte zu dem Zeitpunkt erstmals seit 17 Jahren die Hinrichtung in Bundesgefängnissen wieder erlaubt. Trump ist ein Befürworter der Todesstrafe. Das Oberste Gericht ließ die Entscheidung zu.

Lisa Montgomery

Am 13. Januar wurde in der Justizvollzugsanstalt Terre Haute vollzogen. Kurz vor Lisas Hinrichtung wurde sie gefragt, ob sie noch etwas sagen will. Sie antwortete jedoch mit einem leisen ,,Nein„. Um 01.18 Uhr in der Nacht verabreichtete man ihr die tödliche Injektion. Gegen 01.30 Uhr prüfte ein Mitarbeiter Lisa Montgomery auf Lebenszeichen. Und 01.31 wurde Lisa Montgomery offiziell als Tod erklärt.

 

Quelle
2021 MontgomeryYoutube Lisa MontgomeryTodesstrafe

Kuller_cookie

Heii, ich heiße Leo! I am the Michael to your Myers^^ Ich bin noch ein Neuling hier und freue mich was alles noch so passieren wird. :) Es macht echt Spaß hier mitzuwirken^^.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"