AllgemeinFakten

Dumm gelaufen- Kuriose und irrsinnigen Tode

Der Tod gehört für die meisten von uns zu den Dingen, die nur anderen Leuten zustoßen, nämlich den besonders Dummen, den besonders Verrückten und den besonders vom Pech Verfolgten. Wir sind natürlich nicht wie die anderen Leute. Wir sind schlau, und wir haben definitiv alle Tassen im Schrank.
Natürlich ist nicht jeder Tod lustig. Manche sind traurig. Manche sind unheimlich und wiederum andere sind dazu da, uns zu bestätigen, dass wir tatsächlich in einem gerechten Universum leben.

Sport ist Mord…
…in vielerlei Hinsicht

Der Athlet Arrichion im alten Griechenland war zweimaliger Sieger bei einem besonders gewalttätigen olympischen Event namens Pakration, ein Mix aus Ringen, Würgen und Fingerbrechen. Bei seinem dritten Kampf im Jahre 564 v. Chr. sprang Arrichions Gegner ihm auf den Rücken und versuchte, ihn von hinten zu würgen. Dies war zu damaligen Zeiten ein regelkonformer Spielzug. Arrichion konnte diesen Angriff kontern, indem er seinen Oberkörper mit solch einer Geschwindigkeit und Kraft verdrehte, dass sein Gegner fiel Boden und sich den Knöchel brach. Arrichion aber brach sich sich bei diesem Befreiungsschlag das Genick. Die Ringrichter bemerkten jedoch nicht, das er zum Zeitpunkt der Siegerehrungbereits tot war. Daher setzten sie ihm seinen wohlverdienten Lorbeerkranz dennoch auf.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Please consider supporting us by disabling your ad blocker