Mysterien

Red Rain – Das Mysterium um den Roten Regen

Das Phänomen des roten Regens in Kerala.
Der Blutregen trat vom 25. Juli bis zum 23. September 2001 auf, als im südindischen Bundesstaat Kerala sporadisch heftige Regengüsse roter Farbe niedergingen, die Kleidung rosa verfärbten. Es wurde auch gelber, grüner und schwarzer Regen gemeldet.

In Kerala wurde 1896 und seither mehrmals über farbigen Regen berichtet, zuletzt im Juni 2012. Nach intensiven Analysen in zwei Labors in Großbritannien sagt die Astronomin Chandra Wickramasinghe, die die Zellen mit Mikrobiologen an der Universität Cardiff untersucht hat: „Im Laufe der Tage bin ich immer mehr davon überzeugt, dass es sich um äußerst ungewöhnliche biologische Zellen handelt. Die Zellen des Roten Regens von 2001 vermehren sich unter extremer Hitze und es wurde festgestellt, dass sie keine DNA enthalten. Im Jahr 2001 beobachteten zahlreiche Menschen während eines Zeitraums von zwei Monaten roten Regen über Kerala an der Südspitze Indiens. Einer von ihnen war Godfrey Louis, ein Physiker an der nahe gelegenen Cochin University of Science and Technology. Fasziniert von diesem Phänomen sammelte Louis zahlreiche Proben des roten Regens, entschlossen, die Ursache herauszufinden.Er vermutetet das es sich um Staub oder Sand einer entfernten Wüste handle.


Unter einem Mikroskop fand er jedoch keine Anzeichen von Sand oder Staub. Stattdessen war das Regenwasser mit roten Blutkörperchen gefüllt, die auffallend wie konventionelle Käfer auf der Erde aussehen. Merkwürdig war, dass Louis keine Anzeichen von DNA in diesen Zellen fand, was die meisten Arten bekannter biologischer Zellen ausschließen würde (rote Blutkörperchen sind eine Möglichkeit, sollten aber schnell durch Regenwasser zerstört werden). Louis veröffentlichte seine Ergebnisse 2006 in der Zeitschrift Astrophysics and Space, zusammen mit der versuchsweisen Vermutung, dass es sich bei den Zellen um außerirdische Zellen handeln könnte, vielleicht von einem Kometen, der sich in der oberen Atmosphäre aufgelöst hatte und dann Wolken bildete, als die Zellen zur Erde hinunter regnen ließen. Tatsächlich, so Louis, gab es damals Berichte im Bereich eines Schall Knall Rauschens (sonic boom-type noise), das durch den Zerfall eines Objekts in der oberen Atmosphäre verursacht worden sein könnte. Seither hat Louis die Zellen mit einem internationalen Team weiter untersucht, zu dem auch Chandra Wickramasinghe von der Universität Cardiff in Grossbritannien und eine der führenden Verfechterinnen der Panspermie-Theorie gehört, die er in der zweiten Hälfte des 20. Panspermie ist die von dem Physiker Fred Hoyle verfochtene Idee, dass Leben im ganzen Universum in Kometen, Asteroiden und interstellaren Staubwolken existiert und dass das Leben auf der Erde aus einer oder mehreren dieser Quellen entstanden sei.

Dies ist eine außergewöhnliche Behauptung, die unabhängig verifiziert werden muss, bevor sie auf breiterer Ebene akzeptiert wird. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass weitere Beweise erforderlich sein werden, bevor Keralas roter Regen zufriedenstellend erklärt werden kann. In der Zwischenzeit sieht es nach einem faszinierenden Rätsel aus.

 

SchattenZirkus

Hallo! Mein Name ist Ali , 22 Jahre alt und wohne in Deutschland. Ich bin der Gründer des SchattenZirkus. Wenn man meinen Charakter beschreiben soll, würde ich sagen : Verrückt oder Psychopathisch. Ich freue mich das ihr hierher gefunden habt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"