GeistPsychische Krankheiten

Zehn wahre Fälle dämonischer Besessenheit

Wenn geklärt werden muss, ob ein Mensch von Dämonen besessen ist, werden immer die Kriterien des „Rituale Romanum“ (1999) überprüft. Die vier Wichtigsten sind hier noch einmal kurz erklärt:

Fremde Sprachen: Betroffene sind in der Lage, Wörter oder auch (kurze) Sätze in fremden, alten oder seltenen Sprachen zu sprechen und sie zu verstehen, ohne dass sie diese jemals gelernt haben.
Wissen: Sie können weit zurück liegende oder auch geheimnisvolle Ereignisse offenlegen.
Kräfte: Besessene können Kräfte freisetzen, welche weit über ihre natürlichen Möglichkeiten hinausgehen. (Bspw.: schweben)
Ablehnung: Solche Personen lehnen vor allem alles ab, was mit Gott zu tun hat; so auch den Namen Jesu, die Jungfrau Maria, die Heiligen und die Kirche. Hier passt der Spruch: „Der Teufel fürchtet nichts mehr, als das Weihwasser.“

Echte Fälle der dämonischen Bessesenheiten

1. Elizabeth Knapp
Es ist bereits ein sehr alter Fall, aber dennoch mysteriös.
Die 16-Jährige Elizabeth Knapp begann im Jahre 1671 über starke Schmerzen am gesamten Körper zu klagen, woraufhin folgte, dass sie krampfhafte Anfälle erlitt, bei denen sie immer wieder „Elend!“ schrie.
Nachdem zwei Priester an ihr einen Exorzismus ausübten, ging es ihr allmählich besser; zwar traten diese Anfälle noch ein paar Monate lang auf, doch eines Tages hörten diese abrupt auf.

2. Roland Doe


Rolands Familie lebte in Maryland, USA, jedoch stammten sie aus Deutschland.
Nachdem seine Tante starb, welche seine einzige Bezugsperson war, zeigte der damals 14-Jährige Verhaltensauffälligkeiten; diese deuteten auf eine Besessenheit hin.
Ein Priester, welcher von seiner Mutter hinzugezogen wurde, führte über mehrere Tage hinweg einen Exorzismus an dem Jungen durch.
Sein Fall diente als Inspiration für den ersten Exorzismus Film im Jahr 1973.

3. Julia“
2008 kam eine Frau mit dem Synonym „Julia“ unter die Beobachtung von Geistlichen und Psychologen, da sie als besessen galt; sie selbst gehörte für lange Zeit einer satanistischen Gruppe an.
Oftmals verfällt diese Frau in eine Art Trance; hierbei verändert sich ihre Stimme, sie ist in der Lage, die Raumtemperatur zu verändern, sie weiß Geheimnisse ihrer Mitmenschen, die sie nie wissen konnte und auch hat sie die Fähigkeit, durch Psychokinese, Dinge und Objekte schweben und sich bewegen zu lassen.
Laut der Aussagen von Psychologen und Geistlichen hatte sie es geschafft, für rund 30 Minuten in einer Höhe von 15cm in der Luft zu schweben, was völlig unglaublich ist.
Noch immer befindet sie sich in Behandlung.
Wie kann man so etwas erklären? Wenn es dazu Video Aufzeichnungen gegeben hätte, würden vielleicht viele Menschen ihre Meinung zum Thema des Paranormalen ändern. Denn dies ist nicht mit Physik oder Ähnlichem erklärbar.

4.Latoya Ammons 

Es war im Jahre 2011, als die Familie von Latoya, welche ihre drei Kinder sowie ihre Mutter umfasst, in ihr neues Haus in Gary, Indiana, USA zog.
Jedoch konnte die Mutter seit diesem Umzug eine merkwürdige Veränderung des Verhaltens bei ihnen feststellen.
Neben seltsamen Geräuschen, die sie wahr nahmen, fanden auch Angriffe durch Ungeziefer auf das Haus statt.
Latoya suchte verzweifelt nach Hilfe, wobei sie sich an das Jugendamt sowie an Ärzte wandte, da das Verhalten ihrer Kinder immer schlimmer wurde.
Dieses Verhalten erreichte einen Höhepunkt als, laut aller Anwesenden, einer ihrer Söhne auf die Großmutter los ging, um sie zu töten. Dann soll er rückwärts die Wand hochgelaufen sein.
Nach diesem Vorfall entschied sich die Familie für einen Exorzismus.

5. Ouija – der Besessene Junge
Wir schreiben das Jahr 2012, als in der Polizeistation von Texas das Telefon klingelte. Während einer Sèance mit einem Ouija-Brett soll sich ein 15-jähriger Junge sehr seltsam benommen haben.
Nachdem die Polizei an dem Ort antraf, fanden sie einen Jungen, welcher aus seinem Unterleib blutete. Dieser beschuldigte einen anderen Jungen, der ebenfalls an dieser Sèance teilgenommen hatte, dass dieser ihm das angetan hätte.
Die Sanitäter versorgten das „Opfer“ und brachten ihn anschließend in das örtliche Krankenhaus; währenddessen unterhielten sich die Polizisten mit dem vermeintlichen Täter.
Laut dessen Aussagen beteuerte er, dass er seinem Freund nie etwas antun oder ihn gar verletzen wollte; er war zu diesem Zeitpunkt von einem Dämon besessen, welcher scheinbar durch die Sèance beschworen wurde. Von dieser Aussage war der verzweifelte Täter auch vollkommen überzeugt.

6. Der Gouverneur von Louisiana


Bobby Jindal – der heutige Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana – hat behauptet, er hätte 1990 einen Exorzismus an einer seiner Kommilitonin durchgeführt, welche Susan hieß.
Nachdem Susan schwere Krämpfe erlitt, begann der Gouverneur zu beten; er sagte, dass er Satan bat, den Körper der jungen Frau zu verschonen und diesen zu verlassen.
Anschließend reichte er sogar an die Universität von Oxford eine Schrift zu diesem Thema ein.

7. George Lukins

Der Mann lebte im 18. Jahrhundert und klagte über Verfolgungswahn, bei dem er von unsichtbaren Verfolgern berichtete und belästigt wurde.
Im Jahre 1778 entschloss er sich dann endlich zu einem Priester zu gehen, welcher einen Exorzismus an ihm durchführte.
Nach diesem galt er dann als geheilt.

8. Pat Reading
Die Hausfrau, Pat Reading, wies in den 1980er Jahren ein eigenartiges Verhalten und gewalttätige Ausbrüche auf.
Bis zu 16 Exorzismen führte ein Priester an der Frau durch, welche jedoch erfolglos blieben.
Alles blieb unverändert, bis zu ihrem Tod, welcher durch Krebs Monate danach verursacht wurde.

9. Die teuflische Krankenschwester


Die Krankenschwester Clara Germana Cele sagte im Jahre 1906 aus, sie wäre einen Pakt mit den Teufel eingegangen. Wenige Tage später soll sie an krampfartigen Anfällen gelitten und in der Luft geschwebt haben.
Ein zweitägiger Exorzismus soll mithilfe von zwei Priestern an ihr durchgeführt worden sein; bei diesem sei der Dämon auch aus ihr gefahren sein.

10. Der berühmteste Exorzismus
Anneliese Michel – dieser Name sagt mit Sicherheit vielen von euch etwas. Die streng religiöse Anneliese lebte in Deutschland mit ihrer Familie, welche sie stark mit der Religion geprägt hatten.
Die junge Frau litt seit einigen Jahren an schweren epileptischen Anfällen; jedoch weigerten sie und ihre Familie sich, diese mit Medizin zu bekämpfen, stattdessen griffen sie auf ihre Religion zurück.
Im Jahre 1976 verstarb sie schließlich an Unterernährung.
In den Monaten vor ihrem Tod widmeten sich zwei katholische Priester ihrer insgesamt 67 Exorzismen.
Anneliese war das Vorbild für den sehr bekannten Film „Der Exorzismus der Emily Rose“.

 

Error 666

Nothing but darkness. The real monsters are human.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"